Dein Bucephalandra Shop | Aquaristik Zubehör | Wasserpflanzen

Dein Bucephalandra Shop | Aquaristik Zubehör | Wasserpflanzen "BUCE TIPPS" - Bucephalandra - Wasserpflanzen - Info`s & Hilfe.​ In diesem Teil unseres Bucephalandra Shops sammeln wir Eure häufigsten Fragen mit den Antworten dazu. Selbstverständlich könnt Ihr uns weiter Eure Fragen zum Themengebiet Aquarium, Bucephalandra, Wasserpflanzen, Licht, Hardscape etc. stellen, indem Ihr uns einfach eine eMail an moin@buce2love.de schreibt.

Bucephalandra

Bucephalandra, die Herkunft.

Eine Pflanze wie vom anderen Stern.

Dabei hat schnell ein jeder frisch Interessierter heraus gefunden, dass sie eigentlich endemisch auf Borneo ist, und jede Bucephlandra, egal wo auch immer sie später einmal weiter gehalten oder auch gezüchtet wurde, einst von dieser Insel stammte und nicht zu vergessen, von dort importiert wurde. Von Liebhabern auf der ganzen Welt geschätzt wird sie über Importeuren von Bucephalandrafarmen geordert, eingekauft und importiert und an den Aquarianer weitergegeben.

Somit brauchen wir uns auch nichts vor machen, der Löwenanteil des Bestandes in privater Hand, resultiert aus Wildentnahmen, aus dem Dschungel Borneos.

Ob das nun, unterm Strich für uns alle, mehr Vorteile als Nachteile in sich birgt, darüber lässt sich wohl endlos streiten und nicht ohne Grund scheiden sich darüber die Geister.

Weltweit werden die Bucen liebhaber immer mehr und der Bedarf kann immer noch nicht aus Nachzuchten von bereits importierten Bucephalandren gedeckt werden.

Nicht zuletzt, weil das Interesse an neuen Sorten, mit anderer Form, Größen und Farben, nur all zu groß ist.

Bucephalandra Umstellung

Die Haltung & Pflege, beginnend mit der Umstellung.

 

Eine emerse Pflanze wie die Bucephalandra, lässt sich zwar sehr gut unter Wasser pflegen, aber bis sich diese Pflanze mal von emers auf submers umgestellt hat, kann es seine Zeit dauern. Oft kommt es vor, von den Bedingungen abhängig, dass bis zur kompletten Umstellung alle Blätter abgeworfen werden und neue Blätter ausgebildet werden müssen, um von einer, im vollen Umfang vollzogenen Umstellung, sprechen zu können.

Dies passiert nicht ohne Grund und lässt sich eigentlich leicht nachvollziehen, wenn man bedenkt, auf wie viele neue Parameter sich diese Bucephalandra dabei einstellen muss.

Die Veränderung der Nährstoffaufnahme allen voran. Gefolgt von den veränderten Lichtverhältnissen unter Wasser. Ja und nicht zuletzt der Umstand, dass sich die direkte Umgebung unter Wasser für die Pflanze ganz anders anfühlt, als über Wasser. Eine hohe Umgebungsluftfeuchtigkeit ist das eine, komplett und permanent unter Wasser getaucht zu sein, nochmal ganz was anderes.

Führt man sich das alles einmal im Detail vor Augen, erscheinen einem lange und problematische Umstellungszeiten, nicht nur notwendig und logisch, sondern ringen einem sogar Respekt für diese Leistung dieser Pflanze ab.

Man darf auch annehmen, dass man sich anhand der emersen Erscheinung einer Bucephalandra, sich kaum eine zuverlässige Vorstellung von der möglichen submersen Form und Farbe, der selben Bucephalandra machen kann. Schon alleine unterschiedliche Haltungsbedingungen, in den verschiedensten Aquarien und Aquascapes, können unterschiedliche Formen und Farben entstehen lassen. Der Abstand zur Lichtquelle, die Verfügbarkeit von Nährstoffen oder die Wasserqualität alleine schon, können unterschiedliche Wuchsformen hervor bringen. Ja und auch die Gleichmäßigkeit mit der die Pflanze, mit immer den selben Haltungsbedingungen versorgt wird, spielt eine nicht unwesentliche Rolle, wenn es um das endgültige Erscheinungsbild geht.

Bucephalandra Haltung

Die richtige Haltung für die geliebte Bucephalandra.

Nun Bucen sind prinzipiell eher anspruchslos, dass wissen wir schon. Ja und dennoch gibt es da das eine oder andere Wissens- und Empfehlenswerte, wenn es um ihre Haltung geht.

Wann immer man eine neue Bucephalandra in Händen hält, sollte man sich fragen, wie sie denn bis kurz davor gehalten wurde. Ganz sicher wird sie sich erneut anpassen müssen, selbst wenn sie schon in einem anderem Aquascape herangezogen wurde.

Um der Pflanze diese Umstellung so leicht wie möglich zu machen, solltest du versuchen sie mit Neuem nicht zu überreizen.

Hat sie sich an die Raumtemperatur gewöhnt, ist der Unterschied zur Temperatur im Becken nicht mehr so groß und kann eingebracht werden.

 

Bucen lieben nicht nur ihre Halter, sondern auch eingelaufene Becken.

Das sollte man nicht unterschätzen. Frisches Wasser in neu aufgesetzten Becken, welche noch keine Bakterienkulturen aufgebaut haben, können sehr leicht Grund genug sein, um der Pflanze echte Probleme zu bereiten.

Mit frisch aufgesetzten Becken und Bucen ist das so eine Sache. Wenn mann dann auch noch Soil mit ins Spiel bringt, kann man das wirklich niemandem empfehlen.

So was kann schnell ins Auge gehen. Selbst wenn man immer wieder mal hört, dass es auch schon gut gegangen ist, stellt es doch ein komplett unnötiges Risiko dar.

 

Ein guter Bucephalandra Ableger sollte schon einige Blätter, ein stabiles Rhizom und einige Wurzeln aufweisen können. Das Rhizom der Pflanze verträgt es gar nicht, wenn es durch Bodengrund, also Sand, Kiesel oder Soil bedeckt wird, denn da würde es mit der Zeit zu faulen beginnen und ein jähes Ende nehmen.

Die Buce des Begehrens hat es wohl am liebsten, wenn sie sich auf einem Stück Stein oder Holz festwurzeln kann. Poröses Gestein wird bevorzugt. Ein Lavastein zum Beispiel, eignet sich da hervorragend. 

Holz sollte gut gewässert sein, so dass keine Bakterienschwämme mehr auftreten können, denn selbst diese würden unserer geliebten Buce bei der Eingewöhnung nicht gerade dienlich sein. Oft bekommt sie etwas von diesen Bakterien ab und beginnt zu faulen und schimmeln.

Eine Buce die sich wohl fühlt, bildet recht schnell neue Wurzeln aus, um sich zu befestigen. Frei nach dem Motto, da gefällt es mir, da möchte ich bleiben!

Das kann sich oft in einigen Tagen bis Wochen abspielen und ist ein guter Indikator für das werte Befinden. Haben diese neuen Wurzeltriebe die Möglichkeit sich vom Stein gleich in den Bodengrund zu graben, dann tun sie das oft in beachtlicher Geschwindigkeit. Durch Soil, oder gedüngten Bodengrund, stellt sich dann ein zügiges Wachstum ein, denn genau die Nährstoffe sind es, welche jetzt gebraucht werden.

Aber da unsere Bucephalandren sehr anpassungsfähig sind, machen sich diese auch an den unglaublich entlegensten Stellen fest und geben ihr bestes, um auch dort zu gedeihen. Sie müssen ihre Wurzeln nicht zwangsläufig in ein Erdreich strecken können. Oft halten sie sich nur mit ein paar Haftwurzeln fest und holen sich die Nährstoffe aus der Wassersäule. Ihr geringer Nährstoffbedarf macht das zur Not auch möglich.

Ein gute CO2 Düngung ist alle mal von Vorteil und sollte, wenn irgendwie möglich, auf jeden Fall geboten werden. Auch wenn sie nicht wirklich hoch dosiert sein muss, bringt sie für das Wachstum unserer Buce, schon sehr viel.

Das Licht ist wie bei allen Pflanzen, auch bei unseren Bucen, der Motor zum erfolgreichen Wachstum. Der Bedarf ist auch hier eher als gering einzustufen und dennoch stellt die Erfüllung dieses Bedarfes die Stellschraube für so viele Details des Wuchses wie Größe, Form und Farbe, dar. Grundsätzlich könnte man dazu auch noch sagen das mehr Licht kleinere Blätter zum Vorschein bringt und weniger Licht größere Blätter. Das mehr Licht alte vorhandene Blätter schnell ausbleichen und verderben lässt und und weniger Licht ältere Blätter leichter erhalten und durch eine Umstellung der Wasserwerte bringen kann.

Mehr Licht fordert und stresst sogar die Pflanze zum Wachstum, während weniger Licht die Pflanze entspannt und sie im gedrungenem Volumen wachsen lässt.

Bucephalandra Licht

Wie viel Licht braucht eine Bucephalandra?

Wie viel Licht braucht eine Bucephalandra?

Der Lichtbedarf ist absolut als niedrig einzustufen. Ein halbschattiges Plätzchen im Scape ist für deine Bucephalandra genau das richtige. In der Natur kommt sie zumeist ganz ohne direkte Sonneneinstrahlung bestens zurecht und in deinem Becken braucht es dafür auch nicht mehr. Während die Blätter bei viel Licht eher schneller, mehr kleiner und gedrungener, und etwas heller wachsen, stellt es sich bei weniger Licht genau umgekehrt dar.

Muss ich meine Bucephalandra düngen?

Natürlich lebt auch diese Pflanze von Nährstoffen. Auch hier verhält es sich wie mit dem Licht für diese Pflanze.

Wenig ist vollkommen ausreichend.

Man spricht von einem erhöhtem Magnesium Bedarf, genauso wie von einem vermindertem Eisen Bedarf.

Unstimmigkeiten werden durch Löcher und verminderter Färbung in den Blättern gezeigt.

Bucephalandra Düngen
Seite: 1.  2.  3.  4.  5.